www.gottesliebehilft.de / 5: Informationen / 5.2: Aufklärung > Befreiung von Besetzungen und Anhaftungen
.

Befreiung von Besetzungen und Anhaftungen

Autor: Stefan 04.05.2017

Unser Leben wird oftmals gar nicht von uns selbst bestimmt. Du denkst, dass du jetzt sofort eine Zigarette brauchst, einen Wein oder Sex. Du hast das Gefühl, es zerreisst dich, wenn du das jetzt nicht sofort konsumierst. Aber in Wirklichkeit ist es gar nicht dein Verlangen, sondern das deiner Besetzungen. Sie sind in der Lage, dir diese Verlangen und die dazugehörigen Emotionen einzugeben oder aufzuzwingen.
Das Leben der meisten Menschen wird von ihren Besetzungen und Anhaftungen bestimmt, mehr, als du dir das im Moment vielleicht vorstellen kannst.
Das beginnt schon in der Kindheit. Durch unterdrückte Träume und Wünsche deiner Eltern und anderer Verwandten oder Ahnen spalten sie Schattenanteile von sich ab, die sich dann an andere hängen, in der Hoffnung, dass dieser Mensch diese Träume, Wünsche, Vorstellungen vom eigenen Leben umsetzt und sie es dadurch miterleben. Meist sind davon die Kinder betroffen. Viele Eltern sprechen das gar aus, sie wünschen sich, dass ihr Kind mal dies oder jenes als Beruf wählt oder einen bestimmten Lebensweg geht. Später dann wünschten sie sich diesen oder jenen Partner für IHR Kind usw., sie wollen ja nur das Beste für ihre Kinder...
Ich bin selbst Vater von 5 Kindern und ich bitte an dieser Stelle alle Eltern, lasst eure Kinder ihr eigenes Leben leben und mischt euch nicht ein in ihre Ziele und Wünsche. Lebt eure Wünsche und Träume selbst, das hilft eueren Kindern am meistern, mehr als Geld und alle Unterstützung, die ihr ihnen geben könnt.

Weitere Besetzungen resultieren aus dem eigenen Verhalten. Jeder Drogenrausch, jedes Besäufnis, Exzesse jeder Art ziehen niedrig schwingende, astrale Wesen an. Da du im Rausch nicht mehr Herr deines Körpers bist, haben sie leichtes Spiel und schlüpfen in deinen Körper hinein.
Wenn du nie mehr einen Rausch hast, dann werden sie irgendwann deinen Körper wieder verlassen, denn sie bekommen dann nicht, was sie suchen. Ich habe das selbst erlebt, als ich mit dem Rauchen aufgehört habe, heute weiß ich, dass ich damals nicht gegen die Sucht gekämpft habe, sondern gegen Besetzungen, die mir unentwegt suggeriert haben, wie toll es wäre, jetzt eine Zigarette zu rauchen. Selbst nach 7 Jahren hatte ich Nachts noch einmal einen Traum, indem ich geraucht habe und das super toll war. Damals habe ich noch nicht geistig und spirituell gearbeitet und war einfach nur darüber verwundert.
Umso länger ein Mensch nun Drogen konsumiert und je öfters er in Rauschzustände gelangt, umso mehr Besetzungen zieht er an sich. Durch die Verbindung bzw. der Besetzung eines Körpers, können sie an diesen Zuständen teilhaben, sie wollen am körperlichen Leben teilhaben, das ist alles, was sie wollen, man braucht das also nicht persönlich zu nehmen.

Natürlich gibt es noch viele weitere Ursachen, die zu Besetzungen und Anhaftungen führen können. Oft liegen die Ursachen in anderen Inkarnationen begründet und der Mensch bringt eine Besetzung sozusagen schon mit in dieses Leben.
Manchmal zieht man sich durch einen Schock oder starke Angst eine Besetzung zu. In einem solchen Gemütszustand ist man auch ungeschützt, ähnlich wie in einem Drogenrausch, was dann von einem astralen Wesen ausgenutzt werden kann.

Astrale Wesen sind meist Menschen, die ihr Leben auf der ?dunklen Seite" geführt haben oder auch einfach nur einmal Dinge getan haben, die sie im Sterbeprozess bereut haben. Sie vertrauen nach ihrem Tod den lichtvollen, geistigen Helfern nicht und kommen so, in eine dunkle, besser gesagt in eine niedrig schwingende Ebene, auf der sich auch nur Gleichgesinnte aufhalten. Manchmal gehen sie aus Angst vor Bestrafung oder aus Scham in diese Ebenen, weil sie denken, sie hätten das verdient. Auch sie ignorieren dann die lichtvollen Helfer und werden dann nach ihrem Glauben von diesen Ebenen ?angezogen". Dort verbleiben sie so lange, bis sie den inneren Wunsch haben, ihr altes Leben loszulassen und sich dem Licht zuwenden. Wenn sie diese Haltung annehmen, stehen sofort lichtvolle Helfer bereit, die sie in lichte Ebenen bringen und ihnen dort weiter helfen.
Viele wollen das aber ganz lange nicht und versuchen über einen inkarnierten Menschen, dessen Körper zu besetzten und über diesen ?weiterzuleben".

Eine weitere Art der Anhaftungen sind sogenannte Elementale. Das sind Wesen, die der Mensch selbst erschafft durch Handlungen, die nicht lichtvoll sind. Schreie und beschimpfe ich z.B. einen anderen Menschen so missqualifiziere ich Energie. Daraus entstehen erst einmal dunkle Wölkchen. Diese können sich auch wieder auflösen, wenn ich lichtvolle Dinge tue, z.B. einem Menschen in Not helfen. Missqualifiziere ich aber immer wieder die Energie, die mir Gott täglich zur Verfügung stellt, dann entstehen irgendwann aus diesen Wölkchen größere Wolken und dann Wesen, sogenannte Elementale. Diese sind Anfangs auch klein, können aber fast unbegrenzte Größe annehmen, je nachdem, wie der Mensch sie ?füttert".
Diese Elementale bleiben bei dem Menschen, hängen sich an ihn und ziehen ihn immer weitere in seiner Schwingung nach unten. Irgendwann ist der Mensch dann so ?schwer", dass er sich selbst nicht mehr helfen kann, er gerät auf die ?schiefe Bahn" oder wird immer kränker und stirbt am Ende schwer leidend.

Menschen in krassen Notsituationen oder bei Todesängsten haben nach einem solchen Erlebnis auch oft Besetzungen. Bei solchen Geschehnissen verlassen sie ihren Körper kurzzeitig, um das Geschehen nicht so krass erleben zu müssen, auch das wird dann ausgenutzt und der Köper besetzt.

Die obigen Beispiele sind ein grober Überblick, über die häufigsten Ursachen, die zu Besetzungen und Anhaftungen führen.

Wenn du denkst, dass ich hier ein düsteres Bild male oder übertreibe, so täuschst du dich. Ich habe alles oben geschriebene noch geschönt und auf das Nötigste reduziert! Trotzdem brauchst du jetzt keine Angst zu haben, denn natürlich gibt es für diese ganze Problematik auch eine Lösung.

Was ist nun aber die Lösung der ganzen Problematik?

Das höchste Prinzip ist die Liebe, sie war es immer und wird es immer bleiben.
Alles kann mit Liebe erlöst werden, mit der Liebe, die du geben kannst und natürlich mit Gottes Liebe. Gottes Liebe heilt!
Sobald du dein Leben in Liebe führst oder dich zumindest darum bemühst, können sich die obigen Probleme lösen. Je länger du nicht in der Liebe warst, desto länger dauert die Erlösung. Es liegt einzig und alleine an dir!
Alleine brauchst du das nicht zu schaffen, das geht in den meisten Fällen auch gar nicht. Deshalb helfen die Engel, die aufgestiegenen Meister und Meisterinnen und Gott selbst, jedem Menschen, der sie darum bittet. Deshalb folgen nun Affirmationen, die ich zusammengestellt habe, um speziell, obige Probleme zu lösen.

Bitte sprich die folgenden Affirmationen mindestens zwei mal täglich, je nach deiner Situationen, so oft, wie du möchtest. Nimm dabei eine meditative Haltung ein und konzentriere dich auf dein Herz, dort wo Gott zu Hause ist!

Viele der folgenden Affirmationen beinhalten das ICH BIN, das will ich nun in aller Kürze erklären, da sich viele Menschen nicht bewusst sind, was dies bedeutet.

Das ICH BIN ist die Gegenwart Gottes in dir! Jeder Mensch hat diese göttliche Gegenwart in seinem eigenen Herzen. Dort schläft sie so lange, bis der Mensch sich dessen bewusst wird und diese Gegenwart anruft, anbetet, sie bittet oder ihr gebietet etwas zu tun. Dann erwacht sie und je intensiver du dich dieser Gegenwart zuwendest, je umfangreicher wird sie dir helfen und dein Leben wird in neue Bahnen laufen und sich zum Positiven hin verändern.

Die erste Anrufung dient dazu, diese Gegenwart aufzufordern, über dein Leben zu herrschen, denn nur sie, also Gott selbst, kann letztendlich dein Retter sein.

ICH BIN die herrschende Gegenwart, die in Vollkommenheit göttlicher Ordnung regiert und die gebietet, dass in meinem Körper, in meinem Gemüt, in allen meinen Angelegenheiten in meiner Welt nur noch Glück, Harmonie, Gesundheit und die Gegenwart der Fülle Gottes anwesend sind.

Die zweite Anrufung dient dazu klarzustellen, dass nur Gott sich in deinem Körper und deinem Gemüt aufhalten darf. Dies führt dazu, dass die ersten Anhaftungen und Bestzungen weichen müssen.

ICH BIN die alleinige Gegenwart, in diesem Körper und in diesem Gemüt!

Jetzt ist es aber so, dass du selbst oftmals mit einigen dieser Wesen in früheren Inkarnationen oder in der Vergangenheit irgendetwas abgemacht hast, wodurch sie bleiben können. Denn wenn du ihnen erlaubt hast bei dir zu sein, dann wird sie kein Engel wegnehmen dürfen. Ich habe in einem anderen Artikel auf meiner Webseite, ?Code Violett", viele Erlösungssätze formuliert, diese dienen auch dazu, sich von anderen Menschen und Wesen freizumachen. Trotzdem reichen sie manchmal nicht aus, da sie unmöglich alle Ursachen abdecken können. Das solltest du dir bei Gelegenheit auch mal durchlesen, einfach, damit dir diese Dinge bewusst werden. Hier und jetzt überlassen wir es unserem Gott-Selbst, unserer ICH BIN Gegenwart, alles in unserem Namen zu sagen, was nötig ist.

Geliebte, allmächtige ICH BIN - Gegenwart, ich gebiete dir, sprich in meinem Namen zu diesem Wesen (oder genauer benennen, falls bekannt), alles was nötig ist, damit es mein äußeres Selbst verlassen muss. Befreie mich ganz und gar von allen Ursachen und Wirkungen die dazu geführt haben, dass es bei mir ist. Bitte kümmere dich um dieses Wesen, damit es auch erlöst werden kann, danke!

Nicht vergessen diesen Wesen Licht und Liebe zu senden, entweder indem du es einfach aussprichst: ?Licht und Liebe für diese Wesen!" oder es dir vorstellst. Es macht auch keinen Sinn negative Gedanken gegenüber deinen Besetzungen zu haben, denn, entweder hast du sie selbst erschaffen, wie im Falle der Elementale, hast sie angezogen durch einen Rauschzustand oder sie durch Ursachen, die du irgendwann einmal gesetzt hast, angezogen.
Auch die Anhaftungen oder Besetzungen durch deine Ahnen oder durch Verwandte hast du letztendlich immer mit verursacht, auch wenn du dich nicht daran erinnern kannst, weil es in anderen Inkarnationen war.

Alles Dunkle sucht auch nur Licht und Liebe und Erlösung, daran solltest du immer denken! Idealweise sendet du bei jedem Problem immer zuerst Licht und Liebe in alle Ursachen und Wirkungen, auch dabei hilft dir deine ICH BIN Gegenwart.

Geliebte, allmächtige ICH BIN - Gegenwart, lass uns Licht und Liebe zu diesen Wesen (oder genauer benennen, falls bekannt) senden, lass uns Licht und Liebe in alle Ursachen und Wirkungen senden, die zu diesen Besetzungen und Anhaftungen geführt haben. Danke!

Bei meiner Arbeit als Heilmedium bitte ich immer auch die Engel und Erzengel und die aufgestiegenen Meister und Meisterinnen um Hilfe. Sie sind eine mächtige Hilfe bei allen Problemen, die wir haben.

ICH BIN - ich bitte die Engel, die Erzengel, die aufgestiegenen Meister und Meisterinnen mich bei allen meinen Problemen und Herausforderungen, auf meinem gesamten Lebensweg immer zu unterstützen, zu beschützen und zu leiten.
Danke!

Spürst du Aggressivität, Wut oder Ärger in dir aufsteigen, kannst du auch so vorgehen wie oben beschrieben. Stelle dir dann vor, dass diese Gefühle auch ein Wesen sind und spreche die obigen Affirmationen an dieses Wesen gerichtet. Das wird Wunder bewirken!

Manchmal hast du deine Besetzungen und Anhaftungen selbst bestellt oder hast zugelassen, dass sie bei dir sind. Dies kann im Traum- oder Rauschzustand passieren oder bereits in einer anderen Inkarnation geschehen sein. Hier hilft dann diese Affirmation.

ICH BIN - hiermit entlasse ich alle Wesen, die ich selbst bestellt habe, die ich um Hilfe gebeten habe oder deren Anwesenheit ich zugelassen habe, weil ich dachte sie würden mir helfen. Ich will und brauche eure Hilfe nicht mehr. Ich entlasse, ich entlasse, ich entlasse euch. Ich bitte die Engel und aufgestiegenen Meister diese Wesen nun abzuholen, danke!

Die obigen Affirmationen helfen bei meinen Klienten in ca. 90% aller Fälle sofort. Auch gehen nicht alle Besetzungen auf einmal aus deinem Körper heraus. Immer, wenn du bemerkst, dass da etwas nicht stimmt, oder du das Gefühl hast, das war doch nicht ich, so richte deine Aufmerksamkeit auf dieses Andere und spreche die obigen Affirmationen dann aus. So kannst du mit viel Achtsamkeit und mit der Zeit alle Besetzungen aufspüren und dich davon befreien.
Wenn du nach einer Reaktion von dir denkst, das du das nicht warst und es sich plötzlich so anfühlt wie deine Mutter oder dein Vater, dann sind das sichere Zeichen, dass du von diesen Menschen Schattenanteile an dir hängen hast, die dich beeinflussen. Konzentriere dich dann auf diese Anteile und spricht die Affirmationen.
Alles in allem kann dies ein Prozess sein, der sich über Wochen, Monate, ja sogar Jahre hinzieht. Das hängt stark mit deinem Lebenswandel zusammen und in welcher Abstimmung du dich befindest.
Natürlich gibt es auch Menschen mit wenigen oder gar keinen Besetzungen, das ist dann aber eher die Ausnahme.

Die anderen 10% der Fälle sind zu individuell um hier darauf eingehen zu können. Diese kann ich nur in der direkten Arbeit mit dem Menschen aufspüren, den ich bei meiner Arbeit als Heilmedium vor mir sitzen habe.

 

Licht und Liebe für euch!

Stefan Sicurella
http://www.gottesliebeheilt.de

Dieser Artikel wurde bereits 1821 mal angesehen.

Kommentar zu Befreiung von Besetzungen und Anhaftungen?

Kommentar schreiben:





Spam-Schutz

Aus Gründen der Sicherheit ist dieses Formular mit einem Schutz gegen unerwünschte E-Mails (Spam) versehen.

Damit Sie dieses Formular absenden können, lösen Sie bitte die folgende Aufgabe.



Powered by Papoo 2016
40690 Besucher